Akzeptieren

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nützen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

HOME   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   ANFAHRT  
KFO Logo KIEFERORTHOPÄDIE
Kieferorthopäde Dr. Günter Flatischler
Hauptstraße 98 / Haus 2 / Top 3
2344 Maria Enzersdorf

Tel. 02236/89 35 87      e-Mail: office@spange.at
Was ist Kieferorthopädie?
    Zahnfehlstellungen
    Behandlungsmethoden
    Ablauf einer Behandlung
    Häufige Fragen
    Interessante Links
    Artikelsammlung A-Z 

Anfahrt
 Methoden der Kieferorthopädie
    Abnehmbare Zahnspangen
    Festsitzende Zahnspangen
    Aligner (Invisalign-Methode)
    Andere Möglichkeiten
    Behandlungsmöglichkeiten für Kinder
    Behandlungsmöglichkeiten für Erwachsene 

Kosten kieferorthopädischer Behandlungen
 
Invisalign® - die unsichtbare Zahnspange

    Zur Korrektur einfacherer Fehlstellungen gibt es ein Verfahren, das vom US-Unternehmen Align Technology entwickelt wurde. Bei dem invisalign® genannten Verfahren wird die Fehlstellung der Zähne mit durchsichtigen und kaum wahrnehmbaren Plastikschienen korrigiert. Aligner werden heute auch von anderen Firmen hergestellt, wobei sie nach diesem Prinzip ähnlich in Funktion und Methodik sind.

    Das System besteht aus einer Serie von durchsichtigen herausnehmbaren Kunststoffschienen, sog. Aligner, die die Zähne in kleinen, vordefinierten Schritten von der ursprünglichen Position zu einer gewünschten Stellung bewegen: Bei einer Tragezeit von ca. zwei Wochen (20-22 Stunden/Tag) kommt es pro Aligner zu Zahnbewegungen von 0,15 mm bis 0,25 mm. Üblicherweise werden 16 bis 30 Aligner benötigt. Ähnlich wie bei den bisher üblichen Methoden dauert die Behandlung mit Alignern je nach Art der Fehlstellung im Durchschnitt zwischen sechs und 15 Monaten. Somit ist die Behandlungsdauer mit der festsitzender Apparaturen vergleichbar.

    Besondere Vorteile der Korrektur mit durchsichtigen Alignern sind:

    • Ästhetik - durch unauffällige Schienen kann in jedem Lebensabschnitt behandelt werden
    • Tragekomfort - keine Verletzungen der Mundhöhle sowie Beeinträchtigungen beim Sprechen
    • Hygiene - die Patienten können die Schienen selbst herausnehmen, d.h. problemlos essen und die Zähne optimal pflegen
    • Zeitersparnis - weniger Besuche zur Nachkontrolle

    Ob die Methode zur Korrektur einer Zahnfehlstellung anwendbar ist oder besser mit einer konventionellen abnehmbaren Zahnspange oder einer festsitzenden Zahnspange behandelt werden sollte, kann in einem ersten Gespräch oder anhand einer ausführlicheren Planung abgeklärt werden.

     Zurück