Akzeptieren

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nützen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

HOME   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   ANFAHRT  
KFO Logo KIEFERORTHOPÄDIE
Kieferorthopäde Dr. Günter Flatischler
Hauptstraße 98 / Haus 2 / Top 3
2344 Maria Enzersdorf

Tel. 02236/89 35 87      e-Mail: office@spange.at
Was ist Kieferorthopädie?
    Zahnfehlstellungen
    Behandlungsmethoden
    Ablauf einer Behandlung
    Häufige Fragen
    Interessante Links
    Artikelsammlung A-Z 

Anfahrt
 Methoden der Kieferorthopädie
    Abnehmbare Zahnspangen
    Festsitzende Zahnspangen
    Invisalign
    Andere Möglichkeiten
    Behandlungsmöglichkeiten für Kinder
    Behandlungsmöglichkeiten für Erwachsene 

Kosten kieferorthopädischer Behandlungen
 
Behandlungsablauf festsitzende Zahnspange (2) 
    Artikel von Dr. Eva Krampf-Farsky,
    erschienen im Kundenmagazin ShoppingIntern der SCS
    (Ausgabe Nr. 7 / Dez. 2007).

    Themenbereiche:
    » Zahnfehlstellungen
    » Ablauf einer Behandlung

    Verwandte Themen:
    » Festsitzende Zahnspangen
    » Erstberatung und Diagnose in der KFO
    » Behandlungsablauf abnehmbare Zahnspange (1)
    » Behandlungsablauf Invisalign (3)

    Schiefe Zähne!? Haben Sie sich das schon einmal beim Blick in den Spiegel gedacht? Dann ist es Zeit für einen Beratungstermin beim kieferorthopädisch tätigen Zahnarzt.

    Kosten
    Bei festsitzenden Zahnspangen übernehmen die österreichischen Krankenkassen meistens einen geringen Kostenanteil, nämlich etwa 20% der Jahresbehandlungskosten. Der Kostenzuschuss ist so gering, weil der Kostenzuschuss für abnehmbare Zahnspangen als Basis dient. Der Antrag auf Zuschuss kann nach Bezahlung der Jahresbehandlungskosten gestellt werden.
    Manche Fehlstellungen bei Kindern und Fehlstellungen bei Erwachsenen können mit abnehmbaren Zahnspangen auch bei sehr langer Dauer nicht korrigiert werden, auch wenn das oft versucht oder gewünscht wird. Mit festsitzenden Apparaturen sind Behandlungszeiten von 1 bis 3 Jahren üblich..

    Gipsmodell
    LupeGipsmodell
    Besprechungs- und Vorbereitungstermin
    Der Therapievorschlag wird als Ergebnis der Planung besprochen. Wenn keine Mundhygienesitzung und Kariessanierung notwendig sind, wird mit der Behandlung begonnen, und zwar meist mit dem "Separieren". Dabei werden in Zahnzwischenräume Spezialgummis eingebracht, um Platz für die kieferorthopädischen Bänder zu schaffen. Für "indirektes Bekleben" werden Abdrücke zur Herstellung von Gipsmodellen genommen.

    Gipsmodell mit Brackets
    Brackets
    Brackets
    Brackets
    Lupe
    Beklebetermin Beim "indirekten Bekleben" werden die zu klebenden Brackets im Labor optimal auf die Gipsmodelle positioniert und dann mit Übertragungsschienen im Mund geklebt. Beim gleichen Termin werden auch die Stahlbänder angepasst und eingeklebt und ein hochflexibler Nickel - Titan - Memorydraht, der die Bewegung der Zähne bewirkt, mit Hilfsdrähten in den Brackets fixiert. Putztechnik und Pflegeanweisung werden besprochen.

    Kontrollen
    Kontrollen in der Ordination erfolgen etwa alle 6 Wochen.
    Wichtig: treten Probleme auf, bitte kurzfristig einen zusätzlichen Termin vereinbaren.

    Gipsmodell mit Brackets
    Nach der Behandlung
    Gipsmodell mit Brackets
    Lupe
    Nach der Behandlung
    Nach Abschluss der aktiven Behandlung werden die Bänder und Brackets entfernt und Abdrücke und Fotos gemacht. Die regulierte Stellung der Zähne wird mit einem abnehmbaren oder geklebten Retainer stabilisiert. Der Retainer muss mehrmals wöchentlich (individuell verschieden) getragen werden. Solange er passt stimmt die Position der Zähne.


     Zurück